Ich habe für euch 3 Training Tipps, die euren Muskelaufbau mit Erfolg segnen werden!

Hattet ihr schon mal Probleme beim Muskelaufbau?

Vielleicht kennt ihr folgende Situation:

Ihr geht Jahr für Jahr ins Fitnessstudio, aber dennoch baut ihr keine Muskelmasse nach euren Vorstellungen auf.

Ich helfe euch dabei, das zu ändern!

Mit nur 3 Tipps bringt euch jedes Training eurem Ziel näher.

 

Die top 3 Training Tipps

Was ist für einen erfolgreichen Muskelaufbau wichtig?

Ist es der Trainingsplan?Die top 3 Training Tipps

Oder sind es doch eher die Übungen, die euch weiterbringen?

Aber vielleicht sind es auch die Sätze und Wiederholungen, die eine wichtige Rolle spielen.

Für euren Muskelaufbau sind alle diese Aspekte wichtig.

Ihr solltet also auf einen guten Trainingssplit mit der richtigen Anzahl an Wiederholungen achten und die korrekten Übungen wählen.

Das alles ist wichtig, aber wird erst auf der zweiten Stufe relevant. Sie sind sekundär.

Ich zeige euch, worauf ihr primär achten müsst.

Hier kommen meine top 3 Training Tipps.

 

1: Ausführung der Übungen

Wie führt ihr eure Übungen aus und wie spürt ihr sie?

Wir sind alle anatomisch unterschiedlich gebaut.

Also haben beispielsweise Leute mit langen Armen beim Bankdrücken einen ganz anderen Hebelwinkel, als ihn Leute mit kürzeren Armen haben.Ausführung der Übungen

Beim Bankdrücken spüren Leute mit längeren Armen eventuell ihren Trizeps und ihre Schultern mehr und dafür ihre Brustmuskeln weniger.

Währenddessen spüren Leute mit kürzeren Armen vielleicht das Bankdrücken in den „normalen“ Muskelgruppen.

Jeder Mensch ist individuell.

Für euch bedeutet es das Folgende:

Ihr müsst für euch die richtigen Übungen wählen und sie korrekt ausführen. Dann schaut ihr, in welchen Muskelpartien ihr die Übung fühlen könnt.

Wenn sie nicht die gewünschte Muskelgruppe stimuliert, nehmt ihr für diese Muskeln eine andere Übung.

Für diese Taktik ist Dorian Yates das beste Beispiel.

Dorian Yates hat nie Kniebeugen gemacht, sondern immer die Beinpresse verwendet.

Er hat damit super Beine bekommen.

Warum hatte er sich gegen die Kniebeugen entschieden?

Durch seine Anatomie stimulierten die Kniebeugen nicht seinen Quadriceps, sondern immer den „Musculus gluteus maximus“, den „größten Gesäßmuskel“ und den Beinbizeps. Sie erzielten nicht das gewünschte Ergebnis. Also verwendet er eine andere Übung.

Achtet bei euren Ausführungen darauf, dass ihr die positive Phase explosiv macht und die negative Phase langsam ausführt. Beim Bankdrücken bedeutet das zum Beispiel, dass ihr die Langhantel schnell hochdrückt und langsam sinken lasst.

So setzt ihr optimale Muskelreize.

Nummer 1 meiner Training Tipps: Macht eure Übungen sauber und spürt, welche Muskeln stimuliert werden.

Wenn ihr auf euren Körper hört, könnt ihr euer Trainingsprogramm anpassen und so die gewünschten Erfolge erzielen!

 

2: Atmung

Im Fitnesscenter könnt ihr regelmäßig trainierende Leute beobachten, die beim Stemmen nicht richtig oder kaum atmen. Sie husten, sie prusten und ihr Kopf glüht rot, als würde er Feuer fangen.

Achtet auf eure Atmung!

Eine sauber ausgeführte Atmung ist für euer Training ein entscheidender Faktor.

Sauber“ bedeutet, dass ihr kontrolliert ein- und ausatmet.Atmung

Eure Atmung passt ihr also an eure Trainingsbewegungen an.

In den positiven Phasen einer Übung atmet ihr aus, während ihr in den negativen Phasen einatmet.

Das bedeutet, dass ihr bei der Anstrengung ausatmet und bei der Entspannung einatmet.

Wenn ihr während eures Trainings Bankdrücken macht, dann atmet ihr beim Hochdrücken der Langhantel aus. Das Hochdrücken der Hantel ist bei dieser Übung die positive Phase, die Phase der Anstrengung.

Nachdem ihr sie hochgedrückt habt, lasst ihr die Hantel wieder sinken. Beim Sinkenlassen holt ihr wieder Luft. Dies ist die negative Phase, in der sich eure Muskeln „entspannen“.

Durch eine saubere Atmung könnt ihr mehr Sauerstoff aufnehmen. Außerdem wird euer Blutdruck nicht zu stark erhöht, weil ihr euren Körper nicht unter Druck setzt. Eine gewisse Röte ist normal, aber durch eine saubere Atmung bekommt ihr keinen tiefroten Kopf.

Weiterhin könnt ihr mehr Wiederholungen schaffen und als Endergebnis eure Muskeln einfacher stärken!

Nummer 2 meiner Training Tipps: Atmet sauber!

Und schon werdet ihr Erfolge sehen!

 

3: Hartes Training

Mein letzter Tipp ist der wichtigste:

Trainiert hart!

Der beste Trainingsplan nützt euch nichts, wenn ihr im Fitnessstudio bei jeder Übung 3 x 5 und 2 x 7 Wiederholungen macht.

Vor allem am Anfang müsst ihr oft bis zum „Versagentrainieren.Hartes Training

Das bedeutet: Holt alles aus euch raus. Gebt bei jedem eurer Trainings wirklich alles.

Wenn eure Muskeln ordentlich brennen, wenn sie richtig ziehen und ihr denkt, dass gar nichts mehr geht. Dann atmet ihr tief durch und holt nochmal die letzten Wiederholungen aus euch raus.

In diesen letzten erkämpften Wiederholungen versteckt sich das Wachstum.

In ihnen steckt euer Fortschritt!

Indem ihr eure Muskeln an ihre Belastungsgrenze bringt und dann noch ein paar Wiederholungen mehr macht, signalisiert ihr eurem Körper, dass er mehr Muskelmasse nachlegen muss.

Nur wenn ihr euer Training richtig hart macht, könnt ihr den maximalen Reiz für den Muskelaufbau setzen.

Wenn jedes eurer Muskelaufbautrainings hart war, werdet ihr meistens einen heftigen Muskelkater bekommen.

Ob ihr trotz Muskelkater trainieren könnt, lest ihr hier.

Das ist der Beweis! Er zeigt euch, dass das Training hart war und euer Körper mehr Muskeln aufbauen wird, um für das nächste harte Training vorbereitet zu sein.

Der wichtigste und letzte meiner Training Tipps: Trainiert hart für den maximalen Muskelreiz!

 

Erfolg

Diese 3 Training Tipps sind für euren Muskelaufbau essentiell.Erfolg!

Wenn ihr sie korrekt umsetzt, werdet ihr schnell Erfolge verzeichnen können und mehr Muskelmasse aufbauen.

Damit ihr mehr Muskulatur aufbauen könnt, benötigt ihr natürlich ausreichend Protein.

Aber nicht nur das!

Um euren Muskelaufbau zu optimieren, ist eine richtige Regeneration eurer Muskeln wichtig.

Falls ihr euren Muskeln keine Ruhe genehmigt, damit sie sich wieder erholen können, haben sie auch keine Zeit zum Wachsen.

Wie ihr eure Muskelregeneration perfektioniert, findet ihr hier.

Trainiert nicht jahrelang ohne Erfolge!

Mit diesen Tipps erreicht ihr euer Ziel!

Mehr Masse mit nur 3 Tipps.

Gutes Gelingen!

Kommentare